Attraktive Radverbindung von Baindt über Ravensburg nach Friedrichshafen entsteht

26.07.2021 | Jetzt in der Online-Beteiligung bis 26. August Ideen einbringen!

 

Logo CO2-neutrales Ravensburg

Radfahren im Alltag soll attraktiver werden. Das ist gut für den Klimaschutz, gut für die Gesundheit und trägt zu einer neuen Mobilität bei. In einem gemeinsamen Projekt planen die Städte Friedrichshafen, Ravensburg und Weingarten, die Gemeinden Meckenbeuren, Baienfurt und Baindt, der Bodenseekreis und der Landkreis Ravensburg die Umsetzung der so genannten "Radschnellverbindung RS 9" von Baindt nach Friedrichshafen. Auch durch Ravensburg soll die Verbindung führen. Dadurch rücken die Städte näher zusammen.

Bei der Radschnellverbindung handelt es sich um einen breiten Fahrradweg in einer bestimmten baulichen Qualität, die vorrangiges, sicheres und schnelles Radfahren gewährleistet. Koordiniert wird das gemeinsame Vorhaben durch den Regionalverband Bodensee-Oberschwaben. Der Bund und das Land Baden-Württemberg unterstützen die Planung und die spätere Umsetzung der Radschnellverbindung finanziell.

Online-Beteiligung startet
Für die Vorbereitung der Umsetzungsplanung wird nun eine Online-Beteiligung der Öffentlichkeit gestartet. Jetzt kommt es auf die Ideen der Bürgerinnen und Bürger an. Auf der Homepage www.rs9.info finden Sie Informationen zur geplanten Radschnellverbindung und können über die Seite „Online-Beteiligung“ Ihre Vor-Ort-Kenntnisse, Ideen und Anmerkungen bis zum 26. August 2021 einbringen. Die Ergebnisse fließen in die Planung mit ein. Wir freuen uns, wenn Sie mitmachen!

Suche

Teilen
Newsletter der Stadt Ravensburg
Sie wollen regelmäßig per E-Mail informiert werden?
Dann melden Sie sich für die kostenlosen Newsletter der Stadt Ravensburg an.
Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns