Wetterbedingte Einsätze – Feuerwehr Ravensburg zieht Bilanz

19.01.2021 | Einsatzkräfte haben vier anstrengende Tage hinter sich

 

Die Feuerwehr Ravensburg war von Donnerstag, 14. bis Sonntag, 17. Januar aufgrund der winterlichen Wetterverhältnisse 36 Mal im Einsatz. Verletze gab es keine. Hinzu kamen vier weitere Alarmierungen unterschiedlichster Art und Größe. 


Am Donnerstagvormittag erfolgte um 10.56 Uhr die erste Alarmierung der Abteilung Stadt durch die Integrierte Leitstelle Bodensee-Oberschwaben. Anrufer meldeten einen umgestürzten Baum im Bereich Höll. Von nun an erfolgten in kurzen Zeitabständen weitere Alarmierungen – meistens unter dem Stichwort „umgestürzter Baum“ bzw. „abgebrochene Äste“. Der Schwerpunkt lag bei der Abteilung Stadt. Bis in die späten Nachstunden wurden 17 Einsatzstellen abgearbeitet. Der Löschzug Weißenau musste in den Abendstunden im Bereich Rasthalte ebenfalls einen umgestürzten Baum, der eine Fahrbahn blockierte, beseitigen.
Aufgrund der weiterhin anhaltenden Niederschläge des Tiefdruckgebiets „Dimitros“ erfolgte die erste Alarmierung der Abteilung Stadt in der Nacht zu Freitag um 00.22 Uhr. Weitere abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume wurden bis in die Vormittagsstunden gemeldet. Insgesamt wurden an diesem Tag 15 wetterbedingte Einsätze abgearbeitet, zwei davon vom Löschzug Weißenau der Abteilung Eschach. Am Samstag und Sonntag entspannte sich die Lage deutlich, es kamen nur noch drei wetterbedingte Alarmierungen dazu.


Weitere Alarmierungen
Alarm wurde zudem am Samstag um 12.40 Uhr ausgelöst, und zwar durch die automatische Brandmeldeanlage eines Großmarkts in der Ravensburger Nordstadt. Vor Ort konnte ein Täuschungsalarm durch angebranntes Essen festgestellt werden.
Um 15.52 Uhr meldete eine Anruferin in einem Mehrfamilienhaus in der Nordstadt einen ausgelösten Rauchwarnmelder sowie eine unklare Rauchentwicklung in einer Wohnung. Vor Ort konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um angebranntes Essen. Die betroffene Wohnung wurde quergelüftet.
Die letzte Alarmierung der Feuerwehr Ravensburg erfolgte am Sonntagabend. Ein Rettungsdienst im Einsatz forderte um 17.55 Uhr die Einsatzkräfte des Löschzugs Weißenau zur Tragehilfe an. Im unwegsamen Gelände mit Schneehöhen von über 60 cm war ein Freizeitsportler zu Fall gekommen und musste aufgrund des möglichen Verletzungsmusters schonend transportiert und gerettet werden.


Pressemitteilung der Freiwilligen Feuerwehr Ravensburg vom 18.1.2021

Für aktuelle Infos zum Thema besuchen Sie bitte die Website der Feuerwehr

Impressionen

Foto Feuerwehreinsatz
Foto Feuerwehreinsatz
Foto Feuerwehreinsatz
Foto Feuerwehreinsatz
 

Impressionen von acht Einsatzstellen, die auf Gemarkung Ravensburg abgearbeitet wurden.

Fotos: Feuerwehr Ravensburg

Suche

Teilen
Newsletter der Stadt Ravensburg
Sie wollen regelmäßig per E-Mail informiert werden?
Dann melden Sie sich für die kostenlosen Newsletter der Stadt Ravensburg an.
Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns